Willkommen in unserer Gemeinde

Röttenbach als Gemeinde mit den 5 Ortsteilen Röttenbach, Mühlstetten, Oberbreitenlohe, Unterbreitenlohe und Niedermauk, ist die Heimat für rund 3.200 Menschen. Unsere traditionsbewusste und auch zukunftsorientierte Gemeinde hat mit einem breit gefächerten Vereinsleben und zahlreichen Angeboten für Jung und Alt, einiges zu bieten: herrlich in die Landschaft eingebunden und mit einer sehr guten Verkehrsanbindung ohne überörtlichen  Durchgangsverkehr ermöglichen wir unseren Bürgern eine hohe Wohn- und Lebensqualität, welche zum Wohlfühlen einlädt.
 Mit den zahlreichen Informationen auf unserer  Homepage können Sie sich einen guten Überblick über unsere lebens- und liebenswerte Gemeinde sowie deren Angebote verschaffen. Natürlich ersetzt kein Bildschirm auf der Welt das Erlebnis unsere Gemeinde in natura zu erleben: Am "Grünzug" am Ufer des Röttenbachs entlang zu radeln oder spazieren zu gehen, einzukaufen bei unseren zahlreichen Gewerbetreibenden, einen Besuch unserer vielen Veranstaltungen oder regionale Produkte in unserem Dorfladen probieren. 

Erleben Sie Röttenbach selbst, wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Neues aus der Gemeinde

// News

Heiliger Abend in Corona-Zeiten

Kurze „Ökumenische  Andacht,  zum Heiligen Abend“,  im Freien

Mehr lesen..

// News

VHS Präsenz-Kurse pausieren vom 1.12.2020 bis 10.1.2021

Planung für das kommende Frühjahrsemester läuft auf Hochtouren

Mehr lesen..

// Familie

Neue Bäume für Spielplatz Oberbreitenlohe

Bauhofteam pflanzt 9 Bäume

Mehr lesen..

// Bürgerservice

Wasserzähler ablesen

Online-Eingabe ab 27.11.20 bis einschließlich 04.01.2021 möglich

Mehr lesen..

Aktueller Status Covid-19 - Was gilt ab 1.12.2020?

Kontakte begrenzen
Für private Kontakte gilt künftig dieselbe Regel wie in der Bund-Länder-Vereinbarung: „Private Zusammenkünfte“ werden auf den eigenen und einen weiteren Haushalt begrenzt, jedoch in jedem Fall auf maximal fünf Personen, Kinder bis 14 Jahre ausgenommen. 

Skifahren in Bayern: Hürden für den Tourismus
Wintersportler und andere Tagestouristen, die auch nur kurz in ein Corona-Risikogebiet im Ausland reisen, müssen in Bayern künftig verpflichtend in Quarantäne. Eine Ausnahmeregelung für Aufenthalte unter 24 Stunden soll nur noch bei Vorliegen triftiger Gründe gelten, insbesondere Arbeit, Schule, Arztbesuche, familiäre Angelegenheiten und Geschäfte des täglichen Bedarfs. Auch bei Tagesausflügen nur zum Skifahren greife künftig die normale Quarantänepflicht.
Touristische Übernachtungsangebote bleiben verboten.

Veranstaltungen aller Art sind weiterhin untersagt
Ausgenommen sind verfassungsrechtlich geschützte Bereiche (z. B. Gottesdienste, Versammlungen nach dem Bayerischen Versammlungsgesetz).

Geschlossen: Bibliotheken und Archive (ausgenommen Hochschulbibliotheken)
In Bayern müssen auch Bibliotheken und Archive schließen, ebenso Volkshochschulen und vergleichbare Angebote (Ausnahme: digitale Angebote). Hochschulen und Universitäten sollen grundsätzlich auf digitale Lehre umstellen, mit Ausnahmen beispielsweise für Labortätigkeiten oder Prüfungen.

Geschlossen: Gastronomiebetriebe sowie Bars, Kneipen und ähnliche Einrichtungen, Freizeit- und Kultureinrichtungen aller Art.
Grundsätzlich beschloss das Kabinett die Verlängerung des Teil-Lockdowns, und sogar eine leichte Verschärfung. Freizeit- und Kultureinrichtungen aller Art sowie die Gastronomie müssen demnach zunächst bis mindestens 20. Dezember geschlossen bleiben – wobei eine Verlängerung über den Jahreswechsel höchstwahrscheinlich ist, aber noch nicht rechtlich umgesetzt werden kann. „Die Staatsregierung geht davon aus, dass wegen des hohen Infektionsgeschehens umfassende Beschränkungen bis Anfang Januar (insbesondere im Bereich Gastronomie und Hotels) erforderlich sein werden“, hieß es dazu im Kabinettsbeschluss.

Geschlossen: Dienstleistungsbetriebe im Bereich der Körperpflege 
Wie Kosmetikstudios, Massagepraxen, Tattoo-Studios und ähnliche Betriebe, weil in diesem Bereich eine körperliche Nähe unabdingbar ist. Medizinisch notwendige Behandlungen (z. B. Physio-, Ergo-, Logotherapie, Podologie / Fußpflege) bleiben weiter möglich. Friseursalons bleiben unter den bestehenden Auflagen zur Hygiene geöffnet.

Geöffnet bleibt: Der Groß- und Einzelhandel
Unter Auflagen zur Hygiene, zur Steuerung des Zutritts und zur Vermeidung von Warteschlangen. Es darf sich in den Geschäften aber weiterhin nur ein Kunde je 10 m2 Verkaufsfläche aufhalten. 
Für den Handel gibt es zusätzliche Auflagen, was die maximale Kundenzahl angeht. Maskenpflicht gilt künftig auch vor Geschäften und auf Parkplätzen.

Geöffnet bleiben: Schulen und Kindergärten 
In bayerischen Landkreisen und kreisfreien Städten mit einer Corona-Inzidenz von mehr als 200 müssen Schulklassen ab Stufe acht in der Regel geteilt werden, wenn Mindestabstände nicht eingehalten werden können. Es soll dann auf Wechsel- oder Hybridunterricht umgestellt werden. Ausnahmen sind Abschlussklassen und Förderschulen. Grundschulen und Kitas bleiben offen, auch bis zur siebten Klasse ändert sich nichts.

Geöffnet bleiben: Einrichtungen der Sozial- und Jugendhilfe sowie vergleichbare Beratungseinrichtungen 

Veranstaltungen

Kontakt

Anschrift

Rathausplatz 1

91187 Röttenbach

Telefonnummer

09172 6910-0

Fax

09172 6910-30

E-Mail

info@roettenbach.de

Öffnungszeiten

Montag

08:30 - 12:00 Uhr, 14:00 - 18:00 Uhr

Dienstag

08:30 - 12:00 Uhr

Mittwoch

08:30 - 12:00 Uhr

Donnerstag

08:30 - 12:00 Uhr, 14:00 - 16:00 Uhr

Freitag

08:30 - 12:00 Uhr