Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Gemeinde Röttenbach im Landkreis Roth - lebendig, sympathisch, modern  |  E-Mail: info@roettenbach.de  |  Online: http://www.roettenbach.de

Neues aus dem Rathaus - September 2017

Thomas Schneider 2014

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

 

Nachwort zur Kirchweih:

Traditionell gab es seit vielen Jahren einen „Kirchweihnachbrenner“ im Gasthaus Christoph und in Mühlstetten in Erwins Biergarten. Dies wird auch von den Nachbarn gerne akzeptiert, wenn alles im Rahmen bleibt. Leider ist dieses Jahr die Feier in Röttenbach vor dem Gasthaus ausgeartet. Stark betrunkene Leute haben auch am Kirchweihmontag dermaßen viel Krach produziert, dass in der Gemeinde eine Reihe von Beschwerden eingegangen sind. Nicht einmal die Polizei war mehr in der Lage für Ordnung zu sorgen. Aufgrund der Ausschweifungen wird es zukünftig wohl auch keinen Kirchweihausklang mehr im Christoph geben. Schade, dass nun wieder diejenigen die rücksichtsvoll einfach gerne feiern, darunter leiden müssen, dass einige wenige nicht wissen wie sie sich zu benehmen haben. Die dafür Verantwortlichen sollten sich überlegen ob übermäßiger Alkoholgenuss wirklich alles rechtfertigt. Vielleicht kann sich der eine oder andere auch einmal zu einer Entschuldigung durchringen!

Kanalbaumaßnahme

Die Kanalbaumaßnahme geht weiter vorwärts. Auch wenn die Bauarbeiten momentan massiv durch die Gasleitungen und vielen Querungen im Kreuzungsbereich behindert werden, kämpfen sich die Bauarbeiter weiter Meter um Meter voran. Wir hoffen, dass wir den Termin „Ende September“ halten können.

Bei der Überleitung des Abwassers nach Georgensgmünd kommen wir langsam in die heiße Phase. Die Druckleitung ist fertig gestellt. Wir hoffen nun auf die pünktliche Lieferung des Pumpwerks und der technischen Ausstattung. Mit den Bescheiden müssen die Bürgerinnen und Bürger (also mit der ersten Rate) im Oktober rechnen.

 

Ich darf den Kindern noch schöne restliche Ferienwochen wünschen und hoffe alle kommen gesund und gut erholt zurück in die Schule oder an den Arbeitsplatz.

 

In diesem Sinne verbleibe ich

 

Ihr

Thomas Schneider

1. Bürgermeister

drucken nach oben