Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Gemeinde Röttenbach im Landkreis Roth - lebendig, sympathisch, modern  |  E-Mail: info@roettenbach.de  |  Online: http://www.roettenbach.de

Bekanntmachung - 2. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 17 „Am Fünfteilholz II“

Wappen

G e m e i n d e  R ö t t e n b a c h

Bekanntmachung

 

Vollzug des Baugesetzbuches (BauGB);

 

2. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 17 „Am Fünfteilholz II“,

 

Öffentliche Auslegung gemäß § 3 Abs. 2 BauGB

 

Der Gemeinderat Röttenbach hat in seiner Sitzung am 11.05.2015 die 2. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 17 „Am Fünfteilholz II“ beschlossen.

 

Der gefertigte Entwurf des Bauleitplanes wurde vom Gemeinderat Röttenbach in der Sitzung am 13.03.2017 gebilligt und die Auslegung bzw. Einleitung der förmlichen Beteiligungsverfahren nach den §§ 3 Abs. 2 und § 4 Abs. 2 BauGB (Öffentlichkeits- und Behördenbeteiligung) beschlossen.

 

Ziel und Zweck der Planung

 

Im zentralen Bereich des Gewerbegebietes Nr. 17 „Am Fünfteilholz II“ soll durch Anpassungen der geplanten Erschließung eine Baufläche für das neue Zentrallager der Firma HTI Gienger bereitgestellt werden. In diesem Zuge erfolgen neben dem flächengleichen Tausch von landwirtschaftlichen Flächen gleicher Qualität in einer Größenordnung von ca. 2.800 m² die Darstellung der bestehenden und geplanten Hochwasserrückhaltebecken sowie die Anpassung der internen Erschließung an den tatsächlichen Bedarf durch Auflassen von zwei Stichstraßen im geplanten Erschließungssystem.

 

Geltungsbereich

 

Der Geltungsbereich der 2. Änderung ist mit dem bisherigen Geltungsbereich des Bebauungsplanes Nr. 17 „Am Fünfteilholz II“ identisch und aus dem nachfolgenden Lageplan ersichtlich:

 

Es sind folgende Arten umweltbezogener Informationen laut Umweltbericht verfügbar:

Schutzgut

Art der vorhandenen Information

Mensch

Analyse des Eingriffs in das Schutzgut

Tiere und Pflanzen

Analyse des Eingriffs in das Schutzgut

Wasser

Analyse des Eingriffs in das Schutzgut

Boden

Analyse des Eingriffs in das Schutzgut

Klima und Luft

Beurteilung der Auswirkungen auf Klima und Luft

Landschaft und

natürliche Erholungseignung

· Analyse der Erholungsmöglichkeiten

· Landschaftsbildanalyse

Kultur- u. sonstige Sachgüter

Analyse des Eingriffs in das Schutzgut

 

Vorliegende umweltbezogene Stellungnahmen sind verfügbar:

            · Landratsamt Roth

            · Wasserwirtschaftsamt Nürnberg

 

Der vom Gemeinderat Röttenbach in der Sitzung am 13.03.2017 gebilligte und zur Auslegung bestimmte Entwurf des oben genannten Bebauungsplanes mit Begründung und Grünordnungsplan liegt in der Zeit vom

 

05.04.2017 bis einschließlich 10.05.2017

 

im Rathaus der Gemeinde Röttenbach, Zimmer 01 (EG - Bauverwaltung), Rathausplatz 1, 91187 Röttenbach, während der allgemeinen Dienststunden für jedermanns Einsicht aus. Dabei besteht für die Öffentlichkeit die Möglichkeit, sich über die Ziele und Zwecke sowie die wesentlichen Auswirkungen zu unterrichten.

 

Stellungnahmen im Rahmen der Auslegung

 

Während der vorgenannten Auslegungsfrist kann jedermann Stellungnahmen zu dem Bauleitplanentwurf abgeben. Diese können schriftlich oder zur Niederschrift vorgebracht werden. Darüber hinaus können die Stellungnahmen auch per Post (Gemeinde Röttenbach, Bauamt, Rathausplatz 1, 91187 Röttenbach) oder E-Mail (christian.lutz@roettenbach.de) eingereicht werden. Die Stellungnahmen werden nach Auswertung und Überprüfung dem Gemeinde Röttenbach zur Entscheidung (Abwägung) vorgelegt.

 

Hinweise

 

Stellungnahmen, die im Verfahren der Öffentlichkeits- und Behördenbeteiligung nicht rechtzeitig abgegeben worden sind, können bei der Beschlussfassung über die Bauleitpläne unberücksichtigt bleiben, sofern die Gemeinde Röttenbach deren Inhalt nicht kannte und nicht hätte kennen müssen und deren Inhalt für die Rechtmäßigkeit der Bauleitpläne nicht von Bedeutung ist (§ 4a Abs. 6 Sätze 1 und 2 BauGB). Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass ein späterer Normenkontrollantrag nach § 47 Verwaltungsgerichtsordnung (VwGO), der den Bebauungsplan zum Gegenstand hat, unzulässig ist, soweit mit ihm nur Einwendungen geltend gemacht werden, die vom Antragsteller im Rahmen der öffentlichen Auslegung nicht oder verspätet geltend gemacht wurden, aber hätten geltend gemacht werden können.

 

Röttenbach, 27.03.2017

 

GEMEINDE RÖTTENBACH

gez.

i.A. Lutz


 

 

Gemeinde Röttenbach

Rathausplatz 1

91187 Röttenbach

 

Öffnungszeiten:             Montag bis Freitag:                     08.30 – 12.00 Uhr

Montag:                           14.00 – 18.00 Uhr

Donnerstag:                     14.00 – 16.00 Uhr

 

drucken nach oben