Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Gemeinde Röttenbach im Landkreis Roth - lebendig, sympathisch, modern  |  E-Mail: info@roettenbach.de  |  Online: http://www.roettenbach.de

Neues aus dem Rathaus - März 2017

Thomas Schneider 2014

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

seit einigen Monaten befasst sich der Gemeinderat mit einem recht unspektakulären Verfahren, das dennoch – wie so häufig – große Auswirkungen auf die Zukunft der Gemeinde hat.

Fortschreibung des Flächennutzungsplans

Durch die Fortschreibung des Flächennutzungsplans wurden Flächen für die nächsten 25 Jahre in der Gemeinde definiert und planerisch überarbeitet. Der Schwerpunkt wird dabei in Mühlstetten gelegt werden. Durch die Nähe zur Bahn sind die Flächen besonders interessant. Auf der anderen Seite wurden in den letzten 40 Jahren vor allem Flächen in Röttenbach ausgewiesen. Während Röttenbach dadurch um fast 50 % gewachsen ist, hat sich Mühlstetten erst in den letzten Jahren etwas vergrößert. Aber auch in Röttenbach werden ausreichend Flächen vorgehalten, damit auch hier Bauwillige bedient werden können. Und nun ist nach zwei arbeitsreichen Jahren wohl der nächste Schritt in Richtung Zukunftssicherung gegangen.

Neuausrichtung des Dorfladens

In der nichtöffentlichen Sitzung wurde über die Neuausrichtung unseres Dorfladens berichtet. Vieles muss und wird sich im Laden ändern, damit wir die Bevölkerung wieder vermehrt in den Laden bekommen können. Dank der Unterstützung von Wolfgang Gröll, einem ausgewiesenen Fachmann für Dorfläden, scheint dies auch möglich zu sein. So müssen im Dorfladen eine Reihe von harten Korrekturen gefahren werden. Auch wenn die eine oder andere schmerzliche Veränderung anstehen wird, der Laden ist für unsere Gemeinde so wichtig, dass es sich lohnt um seinen Bestand zu kämpfen. Am fehlenden Engagement von Aufsichtsrat und Vorstand liegt es auf jeden Fall nicht, wie sich in der Sitzung herauskristallisierte. Beide sind bereit mit Wolfgang Gröll gemeinsam, alle nötigen Schritte zu gehen.

Straßenbauarbeiten Weißenburger Straße

Auf der Baustelle Weißenburger-Straße haben die Arbeiten wieder begonnen. Die Truppe wurde verstärkt und arbeitet schnell und sauber am Neubau des Kanalsystems. Auch wenn man glauben könnte, dass es zu langsam geht – die Art und Weise wie aus Gründen der Sicherheit gearbeitet werden muss, lässt keine schnellere Vorgehensweise zu. Verbessert werden kann jedoch die Verkehrsführung und die Parksituation vor der Bäckerei und Metzgerei. Hier müssen wir nachjustieren. Da dies jedoch nicht ohne Landratsamt und Straßenbauamt geht, benötigen wir für die Umsetzung noch etwas Zeit.

Arbeitskreis Erweiterung-Rathaus

Der Gemeinderat hat einen Arbeitskreis Erweiterung-Rathaus gegründet. Aus jeder Fraktion wurden 2 Personen entsandt, um in einer kleinen aber arbeitsfähigen Runde die Entscheidungen für den Gemeinderat vorzubereiten. Ich bin sehr dankbar, dass wir bei der Besetzung auf kleinkarierte parteipolitische Spielchen verzichten konnten und den Arbeitskreis mit zwei Vertretern aus jeder Fraktion plus Mitarbeitern der Verwaltung besetzen konnten. Der Gemeinderat hat damit bewiesen, dass ihm sachliche und vernünftige Arbeitsmethoden wichtiger sind, als parteipolitisches Geplänkel. Parteipolitik und kleinkarierter Proporz haben zum Glück den Kürzeren gezogen und Platz gemacht für eine gute Zusammenarbeit im Sinne der Sache.

Arbeitskreis Wohnen-Für-Alle

Nun hat der Gemeinderat auch einen Arbeitskreis Wohnen-Für-Alle eingerichtet. Die guten Erfahrungen bei der Planung der Erweiterung des Rathauses sollen sich auch auf das Wohnprojekt der Gemeinde auswirken. Die wichtigen Entscheidungen bleiben in beiden Fällen natürlich dem Gemeinderat vorbehalten. Die Gemeinde hat damit eine realistische Chance den engen Zeithorizont - bis 2018 muss das Gebäude aus zuschussrechtlichen Gründen stehen – zu meistern.

Fasching

Die Faschingsfreunde kommen dieses Jahr voll auf Ihre Kosten. Bis zum 01.März durften Sie die fünfte Jahreszeit aus vollen Zügen genießen. Und unser Faschingsclub etabliert sich immer weiter. Er ist damit einer der Vereine, die derzeit eine mächtig positive Entwicklung machen. Damit hatte die Gemeinde auch in der Närrischen Zeit Botschafter, die den Namen unserer Gemeinschaft nach außen hin repräsentieren. Nun wird es durch die Fastenzeit etwas ruhiger. Und das Wetter zeigt deutlich in Richtung Frühling. Viele freuen sich schon auf das Garteln und wieder mehr Sonne. Und nach einem kalten aber schönen Winter, ist die Sehnsucht nach Licht und Wärme besonders groß. Daher wünsche ich uns allen einen wunderschönen Frühling, der uns wieder so richtig auf Touren bringt.

 

Ihr

 

Thomas Schneider

1. Bürgermeister

drucken nach oben