Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Gemeinde Röttenbach im Landkreis Roth - lebendig, sympathisch, modern  |  E-Mail: info@roettenbach.de  |  Online: http://www.roettenbach.de

Bericht zur Gemeinderatssitzung am 14.07.2014

Logo Bürgerservice

Bericht aus dem Gemeinderat – Sitzung des Gemeinderats am 14.07.2014

Bausachen

Heizungsanlage Turnhalle:

Der Bauausschuss hat beschlossen, einen Heizkessel der Firma Reka zu beschaffen, der auch für gröberes Material geeignet ist. Dadurch kann derzeit eine Reihe von Einsparungen erfolgen:

Pufferspeicher:    7.000 €

Bunkerauskleidung:  3.500 €

Steuerungsanlage:       15.000 €

Heizungsverteilung:    noch nicht bezifferbar

Es kann damit davon ausgegangen werden, dass es zu keiner Überschreitung des Haushaltsansatzes in diesem Bereich kommen wird.

Bezüglich der Wasserverteilung wird ein neues Angebot erarbeitet.

 

Rathaus-Saal

Weiter berichtete er über den Umbau des Rathaus-Saales. Der Bauantrag ist in Vorbereitung, das gemeindliche Einvernehmen wurde durch den Bauausschuss erteilt. Ende September bis Ende Oktober werden die Arbeiten andauern. Die Gemeinderatsitzung im September wird bereits nicht mehr im Rathaus stattfinden. Er stellt den Räten die Umbaupläne vor.

 

Dorfgemeinschaftshaus Unterbreitenlohe

Das Dorfgemeinschaftshaus Unterbreitenlohe ist ebenfalls auf dem Weg. Zunächst ist die Sirene abzubauen. Dann wird der Abbruch des alten Hauses erfolgen. Die Fertigstellung muss bis zum 30.10.2014 erfolgt sein.

 

„Berichte aus der Gemeinde“

Den Schwerpunkt der öffentlichen Gemeinderatssitzung bildete der Themenblock „Berichte aus der Gemeinde“.

 

Überplanmäßige Ausgaben

Zunächst berichtete Kämmerer und Geschäftsleiter Peter Straß über die Finanzsituation in der Gemeinde und ging dabei näher auf überplanmäßige Ausgaben ein, dies sich ergeben haben bzw. abzeichnen. Im Bereich des Straßenunterhalts sind aktuell Mehrkosten von 51.249,18 € zu verzeichnen.

 

Müllablagerungen in der Straße „Im Schind“

Darüber hinaus hat sich aber ein noch größeres Problem aufgetan. Die Kosten für die Beseitigung der Müllablagerungen in der Straße „Im Schind“ sind derzeit nicht absehbar. Das Ing.-Büro geht von bis zu 100.000,-- € aus. Eingeplant waren lediglich 25.000,-- €. Damit hat sich eine weitere Deckungslücke aufgetan.

Nachdem sich auf der Einnahmenseite bei gleichbleibender Entwicklung ein erhöhtes Aufkommen bei der Gewerbeteuer und der Einkommensteuerbeteiligung abzeichnet, könnten diese Mehrausgaben hierüber bei weiter positivem Jahresverlauf kompensiert werden.

Im Bereich des Vermögenshaushalts ging Geschäftsleiter Straß im speziellen auf die Maßnahmen ein, bei denen Haushaltsreste aus dem Vorjahr gebildet wurden.

 

Berichte aus der Verwaltung

Nach seinen Ausführungen schlossen sich die Berichte

 

  • des Bauhofleiters Robert Fleischer für den Bauhof,
  • der Leiterin des Hauses für Kinder, Frau Fritz für den Kindergarten und die Kinderkrippe der Gemeinde
  • der Büchereileiterin Frau Angermüller für die Gemeindebücherei und
  • der Leiterin des Familienzentrums Frau Kerzel-Horn für das Familienzentrum an.

Bürgermeister Schneider dankte den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für ihre Berichte, ihren Einsatz und die gute Zusammenarbeit.

 

Bericht über Beteiligungen der Gemeinde Röttenbach an juristischen Personen

Nach den Berichten aus der Gemeinde referierte Bürgermeister Schneider zu den Beteiligungen der Gemeinde Röttenbach an juristischen Personen.

 

Er erstattete hierzu Bericht über die KaDe GmbH, den Wasser- und Abwasserzweckverband Rezattal, den Zweckverband der Volkshochschulen im Landkreis Roth und dem Schulverband Georgensgmünd.

 

Weiter informierte er noch, dass die Gemeinde Mitglied

  • in der Rezat-Allianz
  • in der Raiffeisenbank Roth-Schwabach e.G.
  • in der Dorfladen Röttenbach-Mühlstetten e.G.
  • im Bayerischen Gemeindetag Kreisverband Roth
  • in der ErLebenswelt Roth e.V.
  • im Förderverein für das Gemeinwesen der Orte Röttenbach, Mühlstetten, Oberbreitenlohe, Niedermauk e.V.
  • im Energiebündel Roth-Schwabach e.V.
  • in der Bürgerinitiative „Gegen die Gleichstromtrasse“

ist.

Zum Abschluss des öffentlichen Sitzungsteils wurde Gemeinderat Konrad Frank zum Stellvertreter des Schulverbandsmitglieds Anton Schmidpeter bestellt.

 Peter Strass


 

drucken nach oben