Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Gemeinde Röttenbach im Landkreis Roth - lebendig, sympathisch, modern  |  E-Mail: info@roettenbach.de  |  Online: http://www.roettenbach.de

Konzertereignis – Heimatchor aus Röttenbach führt das „Requiem“ von Gabriel Fauré auf. -03.11.13

Konzertereignis – Heimatchor aus Röttenbach führt das „Requiem“ von Gabriel Fauré auf.

Grossansicht in neuem Fenster: Heimatchor Plakat 2013Auf Grund des großen Zuspruchs mit der Aufführung des „Gloria“‘s von Antonio Vivaldi im Oktober 2011, möchte der Heimatchor Röttenbach/Mühlstetten und Umgebung e.V. an diesen großartigen Erfolg anknüpfen und heuer den Hauptaugenmerk auf das „Requiem“ (Version von 1893) von Gabriel Faurè lenken.

 

Gabriel Fauré wurde am 12. Mai 1845 in Pamiers als jüngster Sohn von sechs Kindern eines Schulleiters geboren. Der Komponist schrieb vor allem Vokal, Klavier- und Kammermusik. 1861 lernte er Camille Saint-Saens kennen, mit dem er auch zeitlebens befreundet war. Fauré starb am 04. November 1924 an einer Lungenentzündung.

 

Die Premiere fand 1900 anlässlich der Pariser Weltausstellung vor rund 5000 Zuhörern statt. Das Requiem von Gabriel Fauré ist das Schlüsselwerk innerhalb der geistlichen Kompositionen des französischen Meisters.

 

Da Faurés "Requiem" in mehrerlei Hinsicht von der traditionellen Totenmesse abweicht und  immer wieder eine positive Stimmung verbreitet, ist es für den Zuhörer ein sehr angenehmes Werk.

 

Im Gegensatz zum traditionellen Ablauf der Messe, und insbesondere zu den Kompositionen von Hector Berlioz und Giuseppe Verdi, verzichtet Fauré auf eine dramatisierende Darstellung des "Dies irae" und beschränkt sich auf die Vertonung von dessen letztem Vers, dem "Pie Jesu". Dagegen fügte er das "In paradisum" aus den Exequien hinzu, das traditionell bei der Überführung des Leichnams von der Kirche zum Friedhof erklingt.

 

Insgesamt war es Fauré ein Anliegen, ein friedvolles Bild des Todes zu zeichnen. In vielen Passagen gleiten Moll-Klänge von Chor und Orchester in stimmungsvolle Dur-Akkorde und lassen tröstend das Himmelreich erahnen.

 

Bereits zu Lebzeiten des Komponisten stellte sich der Erfolg des Werkes beim Publikum ein, der bis heute ungeschmälert anhält.

 

Aufgeführt wird neben dem "Requiem" von Gabriel Fauré, "Notre Pere" von Maurice Duruflé, "Go forth into the world in peace" von John Rutter, die "Capriol Suite" von Peter Warlock und weitere Chorsätze die das Programm abrunden.

 

Grossansicht in neuem Fenster: Heimatchor Röttenbach-MühlstettenUm diesen Chorsätzen einen würdevollen Rahmen zu verleihen wird der Chor von dem etwa 20-köpfigen Orchester der Musikhochschule Regensburg begleitet. Weitere Mitwirkende sind das bereits bekannte Vokalensemble „Camerata Vocale“ aus Eckental sowie die Solisten Cecilia Woo-hee Roh (Sopran) und Manuel Krauß (Bariton).

 

Zum Novum gehört heuer, dass das Konzert zweimal veranstaltet wird.

Am 2. November in Rückersdorf um 19:00 Uhr (Einlass. 18:00 Uhr) Eintritt: Abendkasse 10,00 € Erwachsene / 8,00 € Schüler/Studenten und

am 3. November in der St.-Marien-Kirche in Röttenbach um 17:00 Uhr (Einlass: 16.30 Uhr) bei „freiem Eintritt“.

 

Da ein Konzert in dieser Größenordnung dem Chor einen großen finanziellen Aufwand ab verlangt bitten wir um Spenden. Um mit Ihnen gemeinsam den musikalischen Höhepunkt des Jahres feiern zu können bitten wir um Ihren Besuch dieser Veranstaltungen.

 

Vorankündigung: Das traditionelle Weihnachtskonzert des Heimatchores findet am 04. Januar 2014 um 17:00 Uhr (Einlass: 16:30 Uhr) bei „freiem Eintritt“ der St.-Marienkirche in Röttenbach statt. Um Spenden wird gebeten.

Weiter Info auf der homepage:

www. Heimatchor-roettenbach-muehlstetten.de (externer Link)

drucken nach oben