Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Gemeinde Röttenbach im Landkreis Roth - lebendig, sympathisch, modern  |  E-Mail: info@roettenbach.de  |  Online: http://www.roettenbach.de

Bericht zur Gemeinderatssitzung am 11.06.2013

Logo Bürgerservice

In der Juni-Sitzung 11.06.13 des Gemeinderats gab Bürgermeister Thomas Schneider nach der Bürgerfrageviertelstunde die behandelten Bauangelegenheiten des Monats Mai bekannt.

 

Familienzentrum Röttenbach wird fortgeführt

Zum Tagesordnungspunkt Familienzentrum Röttenbach informierte die Leiterin, Frau Kerzel-Horn, über ihre nunmehr einjährige Arbeit (wie waren die Erwartungen - wo stehen wir heute) und gab einen Ausblick auf die Schwerpunkte ihrer künftigen Arbeit und deren Perspektiven.

Der Gemeinderat beschloss, dass sich das Pilotprojekt „Familiensozialarbeit bzw. Familienzentrum Röttenbach" bewährt hat. Es wird auch nach Ablauf der Pilotphase, also ab dem 01.03.2014 bis auf weiteres fortgeführt.

 

Planungen Turnhallensanierung

Zum Thema Turnhallensanierung informierte Bürgermeister Schneider über die Planungen des Ing.-Büro BS zu den noch offenen Maßnahmen. Er wies darauf hin, dass mit einer Überschreitung der Haushaltsansätze zu rechnen ist, da für die Heizungsanlage, nachdem die Variante mit dem Holzvergaser nicht realisiert werden kann, ca. 100.000,-- € Mehrausgaben notwendig sind. In welchem Rahmen es zu Überschreitungen kommen kann, kann aber, nachdem noch große Maßnahmen ausstehen, derzeit nicht ermittelt werden.

 

Bauhoferweiterung - Büro Zottmann erstellt erste Grobplaung

Zum Thema „Bauhoferweiterung" hat der Bauausschuss mittlerweile zweimal getagt und sich mit der Frage der Bauhofhalle auseinandergesetzt. Der Vorschlag des Bauausschusses war, die Halle nicht in das Erweiterungsgelände, sondern in den Bauhofkernbereich zu bauen. Dazu sollte das alte Sandlager aufgegeben und ggf. versetzt werden. Auch der Containerstandort sollte verlegt werden. Aufgrund dieser Ergebnisse wird nun das Büro Zottmann beauftragt eine Grobplanung mit Kostenschätzung zu erstellen.

 

Schaffung einer sicheren Überquerung der Mühlstettener Straße

Zum Schluss der öffentlichen Sitzung behandelte das Gremium einen Antrag der SPD-Fraktion. Inhalt des Antrag ist die Schaffung einer sicheren Überquerung der Mühlstettener Straße vom Baugebiet 18 „Am Obstgarten" zum Fuß- und Radweg entlang der Mühlstettener Straße und umgekehrt.

Einstimmig beschloss der Rat, dem Antrag der SPD Fraktion stattzugegeben. Die Verwaltung wurde beauftragt mit dem Straßenbauamt und dem Landratsamt Roth (Verkehrsbehörde) Gespräche über die Möglichkeit einer sichereren Überquerungsmöglichkeit der Mühlstettener Straße zu führen und dem Gemeinderat wieder zu berichten.

 

drucken nach oben